Freitag, 26. März 2010

Astronomie - Magazine und - Zeitschriften

Auch in Zeiten in denen sich die Art und Weise wie, wann und wo man Informationen sucht, verarbeitet und sich aneignet radikal verändert, gibt es für den Astronomie-Interessierten viele hochwertige Magazine aus dem immer wieder voreilig totgesagten Printbereich zu entdecken. Der Markt für Astronomie-Magazine und -Zeitschriften ist zugegebenermaßen ein Nischenmarkt.Dies wirkt sich jedoch keinesfalls negativ auf die Qualität der Printprodukte aus. In Deutschland sind vor allem die alle zwei Monate erscheinende Zeitschrift "interstellarum" und das Magazin "Sterne und Weltraum" - welches monatlich herausgegeben wird - zu nennen.

"interstellarum" ist vor allem eine Zeitschrift die von Amateuren für Amateure zusammengestellt und verlegt wird. Themenschwerpunkte sind daher unter anderen angestellte Beobachtungen sowie Erfahrungsberichte zu Deep-Sky-Objekten und Astrofotografie. Das im Spektrum-Verlag erscheinende Magazin "Sterne und Weltraum" dagegen ist wesentlich anspruchsvoller und arbeitet mit wissenschaftlich aktuellen Themen aus dem Bereich der Astrophysik sowie allgemein relevanten thematischen Schwerpunkten der Astronomie. Preislich schlagen die Zeitschriften mit 7,50€ beziehungsweise 8,90€ bei so manchen Astronomie-Begeisterten ein großes Loch in die Geldbörse. Aber so abgedroschen es klingen mag: "Qualität hat ihren Preis". Natürlich gibt es auch weitere Magazine und Zeitschriften aus dem Bereich der Astronomie, von denen ein Großteil in englischer Sprache erscheint. Die populärsten unter diesen möchte ich nur nennen: zum Einen die US-amerikanische "Astronomy" sowie "Sky & Telescope" zum Anderen die englische "Astronomy Now" und die österreichische "Star Observer".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen