Donnerstag, 25. März 2010

Astronomie für Anfänger: Beobachtung von Mond, Venus, Jupiter und Saturn

Für den Einstieg in die Himmelsbeobachtung gibt es neben der Sonne viele weitere lohnende Objekte in nächster Nähe(natürlich in astronomischen Maßstäben betrachtet). Ideal für die erste Schritte in Sachen Beobachtung ist wohl unser Erdtrabant - der Mond. Seine Oberfläche - von Kratern und Maren übersät - lässt sich schon mit einem einfachen Fernglas betrachten. Für die Beobachtung von Planeten wie Venus, Jupiter und Saturn empfiehlt sich bereits der Einsatz eines Teleskops. Zwar erkennt man diese auch mit einem Fernglas, aber für einen ernsthaften Blick in die Welt außerhalb unserer Welt reicht es längst nicht aus. Um beispielsweise die Ringe des Saturns zu erkunden - die leider durch die Bewegungen des Planeten und der Erde nicht immer zu sehen sind - bedarf es eines Teleskops mit minimal 30-facher Vergrößerung.

Bevor man allerdings überhaupt den ersten Blick durch das Fernrohr wagt gibt es noch ein großes Problem: wo sind Venus, Jupiter, Saturn und Co. nur zu finden? Der nächtliche Himmel ist gewaltig - wie finden ohne stundenlanges und dann möglicherweise ergebnisloses Suchen. Für jeden Einsteiger, in Sachen Astronomie und Himmelsbeobachtung ist daher der Einsatz von Stellarium - einer kostenlosen Software, die sämtliche Konstellationen von jedem Ort auf der Erde anzeigt - empfehlenswert.


Teleskop bei Astroshop

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen