Donnerstag, 15. April 2010

Niedrige Sonnenaktivität - drohen Europa in den nächsten Jahren kalte Winter?

Seit vielen Jahren wurde ein Zusammenhang zwischen niedriger Sonnenaktivität und kalten Winterperioden vermutet. Forscher des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung haben nun den Nachweis erbracht.


Niedrige Sonnenaktivität und kalte Winter gehen Hand in Hand
Nach dem sie den Trend zur allgemeinen globalen Erwärmung aus den Klimadaten der letzten Jahrhunderte herausgerechnet hatten war der direkte Zusammenhang zwischen Ruhephasen der Sonne und kälteren Wintern vor allem in Mittel- und Westeuropa deutlich zu erkennen. Diese Phasen niedriger Sonnenaktivität treten in zyklischen Abständen - etwa alle elf Jahre - auf.

Drohen Europa in den nächsten Jahren kalte Winter?
In diesen Jahren sendet unser Zentralgestirn messbar weniger Strahlung und Teilchen Richtung Erde. Wodurch offenbar wesentlich weniger der milden Luftmassen vom Atlantik kommend den europäischen im Winter erreichen. Ob Europa nun in den nächsten Jahre ungewöhnlich kalte Winter drohen können die Wissenschaftler aber nicht sagen, sind doch die Ergebnisse rein statistischer Natur.


Teleskop bei Astroshop

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen